John Deere stellt neue automatisierte Mähdrescher vor

Basierend auf der bewährten Feldleistung der S600 Serie und dem im Jahr 2012 eingeführten Rotor mit variablem Strom sind die Modelle der S700 Serie mit der neuesten automatisierten Erntetechnik ausgestattet. Viele der Änderungen erleichtern dem Fahrer die Arbeit, da der Mähdrescher die notwendigen Einstellungen automatisch von unterwegs vornehmen kann.

„Diese neuen Mähdrescher der Serie S700 sind das Ergebnis von Verbesserungen an unseren Vorgängermodellen, die den Erntevorgang für grobe und kleine Körner optimieren und automatisieren“, sagt Carsten Heftrig, Produktmanager für europäische Mähdrescher bei John Deere. „Wir haben die Gesamtintelligenz dieser Mähdrescher erhöht, indem wir mehr Einstellungen und Kalibrieraufgaben automatisiert haben. Wir haben auch die Lebensdauer und Produktivität unserer Front-End-Geräte verbessert, um eine Hochleistungs-Erntelösung zu schaffen, die ihresgleichen auf dem Markt sucht“.

Um es den Bedienern zu erleichtern, die Leistung dieser neuen Mähdrescher zu maximieren, hat John Deere die nächste Generation der Automatisierung eingeführt: Integrierte Mähdreschereinstellung (ICA2). Nach der Optimierung der Maschineneinstellungen wie Durchsatz, Kornqualität und -verluste sowie der Sauberkeit der Probe mittels ICA ändert das ICA2-System, das Teil des neuen Produktpakets Combine Advisor ist, automatisch sowohl die Einstellungen des Dresch- als auch des Reinigungssystems, um die vorgewählte Leistung unabhängig von den Erntebedingungen auf einem konstanten Niveau zu halten.