Auswandern und abmelden in Deutschland

Jeder, der bereits mit dem Gedanken gespielt hat ins Ausland auszuwandern, muss sich bewusst sein, dass er sich in Deutschland abmelden muss. Dazu ist jeder verpflichtet, der dauerhaft aus Deutschland wegzieht. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. Beispielsweise muss man die nötigen Dokumente für eine Abmeldung in Deutschland auftreiben.

Auswandern kann schön sein, doch vorher muss man noch vieles erledigen. Auch sollte man sich gut über die Gesetze und Pflichten informieren. Damit einem reibungslosen Ablauf nichts mehr im Wege steht. Wenn man also in Deutschland seine Wohnung aufgibt muss man mit Ausweisdokumenten und Abmeldeformular beim Einwohnermeldeamt erscheinen. Das Abmeldeformular bekommt man beim Einwohnermeldeamt. Dieses kann man auch teilweise Online beantragen. Tut man dies nicht kann es zu einer Geldbuße kommen, da man somit eine Ordnungswidrigkeit begeht. Wichtig ist allerdings zu wissen, dass man bei einer Abmeldung die deutsche Staatsangehörigkeit nicht verliert. Diese darf nicht gegen den Willen entzogen werden. Sollte der deutsche Personalausweis ablaufen, kann man diesen ohne Probleme im Ausland machen. Seit 2013 kann man diesen bei der Auslandsvertretungen beantragen.

Außerdem ist es sehr wichtig alles in Deutschland abzumelden. Dazu gehören Versicherungen, Telefon, Wohnung und Autos und vieles mehr. Allerdings gibt es hier auch einige Ausnahmen. Beispielsweise kann man eventuell die Rentenversicherung und Lebensversicherung behalten. Um genau darüber informiert zu werden, sollte man das Gespräch mit dem Versicherer in Erwägung ziehen. Das gleiche gilt beim Bankkonto. Hier gibt es Banken die es erlauben das deutsche Bankkonto weiterzuführen und andere auch nicht. Wie ein bekannter Spruch besagt „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“. Also gilt auch hier sich genau zu informieren.

Schlussendlich ist wichtig allen Anforderungen nachzukommen. Somit bleibt einem ein böses Erwachen erspart. Dazu gehört auch sich über die Gesetze und Pflichten im neuen Heimatland zu informieren, um etwaige Probleme vorab zu vermeiden. Denn auch hier gilt andere Länder andere Sitten.